Reichlich Trinken für ein gesundes Saunaerlebnis

Bild 1

akz-o Auch im Sommer möchten viele Menschen nicht auf die gesundheitsfördernde Wirkung und die Entspannung eines Saunagangs verzichten. Gerade dann ist es besonders wichtig, viel und vor allem das Richtige zu trinken. Entgegen der weit verbreiteten Meinung empfiehlt nun Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Resch, Vizepräsident a.D. der Deutschen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation: „Trinken Sie so reichlich, wie Sie mögen, vor, zwischen und natürlich nach den Saunagängen! Am besten trinken Sie viel Mineralwasser oder Saftschorle, denn durstig in der Sauna sitzen ist nicht wirklich gesund.“ Flüssigkeitszufuhr nicht vergessen Bis zu 1,5 Liter Flüssigkeit verlieren wir an einem Saunatag – für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt ist es also wichtig, dem Körper diese Flüssigkeit wieder durch ausreichendes Trinken zuzuführen. Gerade bei einer Entschlackungskur fördert die Sauna (www.klafs.com) den gewünschten Effekt, wenn ausreichend getrunken wird. Denn was passiert eigentlich beim Schwitzen in der Sauna? Durch die höheren Temperaturen wird der ganze Kreislauf angeregt: Das Herz arbeitet mehr und die Gefäße erweitern sich, sodass mehr Blut durch die Haut, Muskeln und Organe fließen kann. Der Organismus versucht etwas gegen die zunehmende Erwärmung des Körpers zu tun – Flüssigkeit wird auf die Haut transportiert, wir schwitzen. Die Sauna: Mehr als Entspannung Die Wärme in der Sauna aktiviert den Kreislauf und erweitert die Gefäße, wodurch der Körper liegen gebliebene Stoffwechselprodukte ausscheidet, die er nicht mehr braucht und die sogar schädlich sein können. Sobald das Blut die Nieren erreicht, können diese alles Schädliche herausfiltern. Gleichzeitig aktivieren Saunawärme und die mit dem Saunagang zunehmende Entspannung den gesamten Magen-Darm-Trakt auf schonende Weise – da kommt reichlich Flüssigkeit gerade recht! Sie wird schnell aufgenommen, kommt in den Blutkreislauf und stellt sicher, dass unser Blut nicht dick wird, sondern ideale Fließeigenschaften behält. Generell sollte man immer ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen und am besten schon trinken, bevor der Durst sich meldet. Und mit reichlich Flüssigkeitszufuhr am entspannten Saunatag macht es richtig Spaß, zweimal wöchentlich „frischen Wind“ in den gesamten Körper zu bringen, ihn von innen wie außen anzukurbeln, sich zu erfrischen und zu straffen. BU: Die Sauna beugt Muskelkater vor, entspannt von körperlichen Anstrengungen und wie nebenbei hilft sie auch bei der Entschlackung des Körpers, wenn man ausreichend trinkt.“ Foto: Klafs/akz-o
AkZ: Erholung & Wellness

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen