Yoga inmitten der Natur? – Erfahrungen aus dem Ausseerland

„Yoga weckt die Natur in Dir“, meint Esther Eder. Die Yoga-Lehrerin im G’sund und Natur Hotel Die Wasnerin kennt und liebt das Salzkammergut. Sie und ihr Team zeigen im Ausseerland, dass Yoga in der Natur einen besonderen Reiz hat. Den hat auch der neue Yoga-Platz auf der Dachterrasse mit Dachsteinblick.

Yoga inmitten der Natur? - Erfahrungen aus dem Ausseerland

Esther Eder beim Yoga auf der Dachterrasse der Wasnerin

Mag. Esther Eder ist Sportwissenschaftlerin und diplomierte Yoga-Lehrerin. Sie ist viel in der Welt herumgekommen, trägt den spirituellen Namen „Ranjani“ und leitet nun das Yoga-Zentrum im G’sund und Natur Hotel Die Wasnerin in Bad Aussee. Für sie ist das Salzkammergut eine „sehr kraftvolle Gegend, die eine gute Sprache zur Seele hat.“

Ein Rendezvous mit sich selbst
„Yoga ist kein Work-out, sondern ein Work-in“, erklärt Esther. „Beim Yoga habe ich somit ein Rendezvous mit mir selbst.“. Asanas, also Yoga-Körperstellungen wie etwa der „Baum“ entfalten an der mächtigen Hofmannsthal-Linde oder anderen „Kraftplätzen“ im Ausseerland eine besondere Wirkung. Die Yoga-Lehrerin setzt in der Natur vor allem auf Meditation oder Standpositionen und ist sicher: „Diese Harmonie von Bergen und Seen im Ausseerland überträgt sich beim Yoga auf uns. Wir kriegen so einen völlig anderen Blick für die Natur.“

Wie Yoga in der Natur wirkt
Für Esther Ranjani Eder ist klar: „Yoga bedeutet Einheit, auch mit der Natur. Es hat sich ja aus der Natur entwickelt, wie die Übungen „Baum“ oder „Berg“ zeigen.“ So bringt sie Yogis und Yoginis zum Beispiel näher, wie sich der „Berg“ anfühlt: „Viele können dann die Stärke, Zeitlosigkeit und Ruhe eines Berges in sich spüren. Beim Blick auf den Dachstein gelingt das natürlich viel leichter.“ Den hat man auch auf dem neuen Yoga-Platz der Dachterrasse des Hotels.

Yoga beim Naturerwachen
Vor dem Frühstück nimmt Esther die Gäste oft mit an den Sommersbergsee in der Nähe des Hotels. Nach ihrer Erfahrung ist an dem romantisch gelegenen Moorsee „die morgendliche Ruhe und das Erwachen der Natur besonders schön zu spüren.“ Viele nehmen nach den Yoga-Einheiten noch ein Bad zwischen den Seerosen. Die erfahrene Yoga-Lehrerin freut sich, wenn sie danach eine tiefe Zufriedenheit bei den Teilnehmern erkennt, ob „an ihrem Gesichtsausdruck, einem Lächeln oder einfach an der Atmosphäre“.

Yoga-Workshops und Kraftplätze
Yoga-Einheiten stehen täglich auf dem Aktivprogramm des Hotels Die Wasnerin. Darüber hinaus hat Esther Ranjani Eder mit ihrem Team neun Yoga-Workshops für 2014 ausgetüftelt. Mitte Mai steht zum Beispiel das Thema Yoga und Energie im Mittelpunkt. „Wir laden zu energetisierenden Yogaübungen für den Alltag ein. Zum Kraft schöpfen geht es auch an besondere Plätze in der Natur“, erklärt die Wahl-Ausseerin. Etwa an den kleinen historischen Ort Pürgg, wo zwei romanische Kirchen aus dem 12. Jahrhundert stehen. Das Kleinod in der Steiermark gilt schon lange als spiritueller Ort. Genau diese Kraft will Esther ihre Yogis und Yoginis dort wahrnehmen lassen.

Yoga, Wasser und Wandern
Im August widmet sich das Yoga-Team im Hotel Die Wasnerin den Themen Wasser und Wandern. „Bei einer Wanderung können wir sehr gut Kontakt aufnehmen zur Erde“, ist Esther überzeugt. Sie wandert zum Beispiel gerne rund um den Altausseer See oder durch das Koppental in Richtung Hallstätter See. All ihre Lieblingsplätze verrät Yoga-Therapeutin Esther nicht, nur so viel: „Das ganze Ausseerland ist sehr kraftvoll. Vielleicht ist es auch diese Unbeugsamkeit und, dass es seine Seele noch nicht verkauft hat, die diese Kraft ausmacht.“

Yoga und Literatur
Die Alleinlage in der Natur sowie der große SPA und Wellnessbereich des Hotels Die Wasnerin bereichern eine Yoga-Auszeit, das Engagement als Literaturhotel auch. Es ist eine Hommage an Dichter und Musiker, die schon um 1900 das Ausseerland und den freien Blick auf den Dachstein von der Wasnerin aus schätzten. „Künstler finden auch heute noch Inspiration im Ausseerland. Es hat eine gute Sprache zur Seele, und genau das ist auch für Yoga-Urlaub wichtig“, ist Mag. Esther Ranjani Eder überzeugt.

Mehr zum Yoga-Zentrum, dem Team und allen Workshops im Hotel findet man unter www.diewasnerin.at

Bildrechte: Ch. Jungwirth Bildquelle:Ch. Jungwirth

Imposant liegt das „G’sund und Natur Hotel Die Wasnerin“ auf einem Plateau im Steirischen Salzkammergut, etwa 80 Kilometer südöstlich von Salzburg. Ende 2012 gestaltete man das traditionsreiche Vier-Sterne-Superior-Haus umfangreich neu: den 2.200 Quadratmeter großen Wellness-Bereich & SPA, die Restaurants und Rezeption ebenso wie die Kaminlounge des Hotels. Luftig-leicht ist das Interior-Design mit großen Fenstern. Holz, Stein und Loden aus dem Ausseerland wurden pfiffig neu interpretiert. Rund ums Jahr bietet Die Wasnerin Kultur- und Naturerlebnisse. Direkt nebenan ist der Golfplatz. Eine Besonderheit des Hauses ist das Literatur-Engagement mit Lesungen hochkarätiger Autoren, Stipendien, Haus-Bibliothek und Literaturzimmern. Außergewöhnlich ist auch die Alleinlage der Wasnerin inmitten der österreichischen Berge. Der Panoramablick auf Dachstein und Loser inspirierte schon im 19. Jahrhundert berühmte Dichter und Musiker, die hier zu Gast waren. www.diewasnerin.at

Hotel Wasnerin Betriebs GmbH
Daniela Kogler
Sommersbergseestraße 19
A-8990 Bad Aussee
0043-3622-52108
daniela.kogler@diewasnerin.at
http://www.diewasnerin.at

peak pr
Andrea Schmölzer
Riedener Weg 41
82319 Starnberg
08151-773 773
schmoelzer@peak-pr.de
http://www.peak-pr.de

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen