Die D.A.S. informiert – Urteile in Kürze: Reiserecht

Entschädigung bei vereistem Flugzeug

Wird ein Flug annulliert, weil das Flugzeug bei winterlichen Temperaturen zu vereist ist, um starten zu können, muss die Fluggesellschaft den Fluggästen eine Entschädigung zahlen. Der D.A.S. zufolge begründete das brandenburgische OLG diese Entscheidung damit, dass es Sache der Airline sei, für einen ausreichenden Vorrat an Enteisungsmitteln zu sorgen.
OLG Brandenburg, Az. 2 U 3/13

Hintergrundinformation:
Die EU-Fluggastrechteverordnung schreibt vor, dass Fluggesellschaften ihren Passagieren bei erheblichen Verspätungen und Flugannullierungen nicht nur bestimmte Versorgungsleistungen wie etwa Mahlzeiten oder ggf. Hotelübernachtungen stellen, sondern ihnen auch eine finanzielle Entschädigung zahlen müssen. Deren Höhe hängt von der Dauer der Verspätung und der Flugstrecke ab und beträgt im Regelfall mehrere hundert Euro. Einziger Haken: Wird die Verspätung oder der Flugausfall durch sogenannte “außergewöhnliche Umstände” verursacht, gibt es keine Entschädigung. Außergewöhnliche Umstände sind dabei alles, was nicht zum normalen Flugbetrieb gehört. Technische Pannen gehören allerdings in der Regel nicht dazu. Der Fall: Eine Gruppe von 24 Personen hatte im Dezember einen Flug nach Rom gebucht. Der Flug fiel aus, da es zu einem Mangel an Enteisungsmitteln gekommen war und das Flugzeug nicht fachgerecht “entfrostet” werden konnte. Die Reisegruppe machte für alle Mitglieder Entschädigungsansprüche geltend. Die Fluggesellschaft berief sich auf einen “außergewöhnlichen Umstand”. Das Urteil: Das Oberlandesgericht Brandenburg entschied in zweiter Instanz zugunsten der Fluggäste. Nach Mitteilung der D.A.S. Rechtsschutzversicherung betonte das Gericht, dass die Enteisung von Flugzeugen im Winter zu den vorhersehbaren, notwendigen Flugvorbereitungen gehöre. Es sei Sache der Fluggesellschaft, dafür zu sorgen, dass dieser Vorgang durchgeführt werden könne. Ob am jeweiligen Flughafen ein externer Dienstleister mit der Bereitstellung des Enteisungsmittels beauftragt sei, spiele keine Rolle. Notfalls müsse eben ein Vorrat angelegt werden – auch wenn dies Kosten verursache.
Oberlandesgericht Brandenburg, Urteil vom 19.11.2013, Az. 2 U 3/13

Weitere Informationen bietet das Rechtsportal auf www.das.de/rechtsportal

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook, Twitter und YouTube. Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Bitte geben Sie im Falle einer Veröffentlichung des bereitgestellten Textmaterials die D.A.S. Rechtsschutzversicherung als Quelle an.

Im Falle einer Veröffentlichung freuen wir uns über einen Beleg.

Die D.A.S. ist Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Gegründet 1928, ist die D.A.S. heute in beinahe 20 Ländern in Europa und darüber hinaus vertreten. Die Marke D.A.S. steht für die erfolgreiche Einführung der Rechtsschutzversicherung in verschiedenen Märkten. 2012 erzielte die Gesellschaft im In- und Ausland Beitragseinnahmen in Höhe von 1,2 Mrd. Euro. Die D.A.S. ist der Spezialist für Rechtsschutz der ERGO Versicherungsgruppe und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Kontakt
D.A.S. Rechtsschutzversicherung
Anne Kronzucker
Thomas-Dehler-Str. 2
81737 München
089 6275-1613
das@hartzkom.de
http://www.das.de

Pressekontakt:
HARTZKOM
Katja Rheude
Anglerstr. 11
80339 München
089 9984610
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen