5 Millionen mehr Gäste: Chicago korrigiert ehrgeiziges Tourismusziel nach oben

Print Friendly

Bürgermeister Rahm Emmanuel: Ab 2020 rund 55 Millionen Besucher pro Jahr – Neue Illumination der Skyline geplant – Auszeichnung für den internationalen Flughafen O“Hare

5 Millionen mehr Gäste: Chicago korrigiert ehrgeiziges Tourismusziel nach oben

Chicagos beliebtestes Fotomotiv bei Touristen ist das Cloud Gate im Millennium Park.

Chicago wächst kontinuierlich in der Besuchergunst und etabliert sich immer stärker als eines der Top-Reiseziele in den USA. Für Bürgermeister Rahm Emmanuel Anlass genug, um die selbst gesteckten Ziele jetzt nochmals deutlich zu erhöhen. Demnach erwartet die drittgrößte Metropole der USA bis 2020 mindestens 55 Millionen Gäste pro Jahr fünf Millionen mehr als ursprünglich geplant.

„Nach klaren Erkenntnissen ist der Reiseverkehr ein bedeutender Wachstumstreiber für unsere Stadt, weshalb seine Förderung bei uns hohe Priorität genießt“, so Chicagos Bürgermeister Rahm Emanuel. „Wir investieren gezielt, um etwaige Hürden im Tourismus und Geschäftsreiseverkehr abzubauen und die Stadt sowie ihre Infrastruktur noch attraktiver für unsere Gäste aus aller Welt zu machen.“

Übernachtungsrekord in Chicagos Hotels

Bereits in den vergangenen Jahren erlebte Chicago einen starken Gästezuwachs. Kamen 2010 noch rund 40 Millionen Besucher in die Metropole am Michigansee, waren es 2012 bereits über 46 Millionen (darunter mehr als 100.000 Deutsche). Positiv verläuft auch die Entwicklung in der Hotellerie. Trotz größerer Kapazitäten kletterte die durchschnittliche Belegungsrate 2013 auf über 75 Prozent, und insgesamt wurde im vergangenen Jahr die Rekordmarke von rund 9,9 Millionen Übernachtungen in Chicago erreicht, 275.000 mehr als noch 2012.

Illuminierte Skyline und Förderung des Kulturtourismus

Um Chicagos dynamische Gästeentwicklung fortzuführen, startet und unterstützt die Stadt mehrere Initiativen. Beispielsweise wird es demnächst eine internationale Ausschreibung unter Architekten und Künstlern geben, um die beeindruckende Skyline Chicagos stimmungsvoll während der Nachtstunden zu illuminieren. Darüber hinaus bündeln das Verkehrsamt Choose Chicago sowie das Kulturamt (Department of Cultural Affairs and Special Events) ihre Kräfte, um gemeinsam den Kulturtourismus zu fördern. Große, überregional und international bedeutende Ausstellungen, Ereignisse, Festivals, Bühnenproduktionen und Jubiläen werden dabei ebenso einbezogen wie die zahlreichen Stadtviertel Chicagos.

O’Hare zum besten Airport Nordamerikas gewählt

Äußerst positiv haben sich bereits die Initiativen im vergangenen Jahr am internationalen Flughafen Chicago O’Hare ausgewirkt, beispielsweise die beschleunigten Einreiseverfahren und das aufgewertete kulinarische Angebot nahe der Gates. Die Leser des Geschäftsreisemagazins „Global Traveler“ haben O’Hare vor kurzem zum besten Flughafen des 2013 gewählt.

Weitere Informationen zu Chicago: choosechicago.com (englisch), choosechicago.com/de (deutsch)

Kostenloses Informationsmaterial zu Chicago kann bei der deutschen Choose Chicago-Vertretung in Frankfurt am Main angefordert werden, Telefon 069 – 255 38 280, info@wiechmann.de.

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Bildrechte: Adam Alexander Photography Bildquelle:Adam Alexander Photography

Choose Chicago is the official destination marketing organization for Chicago, Illinois.

Kontakt
Choose Chicago
Kara Carmichael
301 East Cermak Rd.
60616 Chicago, Illinois
069-25538-230
tourisminfo@choosechicago.com
http://www.choosechicago.com

Pressekontakt:
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen