DAS ALPENHAUS KAPRUN: AKTIV MIT „RENT THE RUDI“

Unter dem Motto „Rent the Rudi“ bietet das Alpenhaus Kaprun sportlich aktiven Ur-laubern individuell zugeschnittene Programme mit Sport & Freizeit Coach Rudi. Er begleitet Hotelgäste zu den schönsten Plätzen der Region und verrät die Top-Aktivtipps für den Sommer.

DAS ALPENHAUS KAPRUN: AKTIV MIT

Das Alpenhaus Kaprun

Willkommen in Rudis Welt: Sport & Freizeit Coach Rudi vom Alpenhaus Kaprun kennt die besten Tipps für den Sommer im Pinzgau. Er muss es wissen: Täglich begleitet er unter dem Motto „Rent the Rudi“ Hotelgäste und organisiert Programme zwischen Gletscher und Zeller See ganz nach individuellem Wunsch. Mit seiner zentralen Lage ist das Alpenhaus Kaprun ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Freizeitaktivitäten. Für Hotelgäste ist Rudis Service kostenlos. Seine Tipps für einen abwechslungsreichen Sommerurlaub:

Von Bartgeiern und Tauerngold
Das Alpendorf Rauris auf 950 Metern Höhe im Nationalpark Hohe Tauern ist bekannt als Dorf der Goldgräber und Geier. Rauris war einst das größte Goldbergbaugebiet Europas. 80 Prozent des Tauerngoldes befinden sich nach Schätzungen immer noch in den Tiefen der Goldberggruppe. Wer sich als Goldsucher versuchen möchte, kann an der Rauriser Ache Goldwaschen und mit Glück echtes Gold finden. Auch eine Wanderung durch das Rauriser Krumltal mit Blick nach oben lohnt: Steinadler, Gänsegeier und der Bartgeier, der zwischen-zeitlich in den Alpen fast ausgerottet war, haben hier eine Heimat gefunden.

Auf den Spuren der Säumer und Brotbacken wie anno dazumal
Im Seidlwinkltal, einem der schönsten Seitentäler des Rauristals, wandeln Urlauber auf den Spuren mittelalterlicher Händler, die einst über den Säumerweg ihre Güter über die Alpen brachten. Nach der Wanderung lohnt sich ein Abstecher zur urigen Kalchkendlalm, um die traditionelle Brotzubereitung im Holzofen wie zu Großmutters Zeiten zu erlernen.

Urig Golfen zwischen Milchkanne und Pferdeschlitten
Abschlag mal anders: Über sechs Kilometer erstreckt sich der Panoramaweg mit Golfstati-onen am Hochplateau Embach. Auf der Embacher Berggolf-Anlage wurden alte Gerät-schaften von Bauernhöfen, wie ausrangierte Pferdeschlitten oder alte Mühlen, verbaut. Wer den Golfschläger lieber etwas traditioneller schwingen will, findet in der Region Zell am See-Kaprun abwechslungsreiche Golfplätze inklusive einer mehrfach ausgezeichneten 36-Loch-Golfanlage.

Mountainbiken, bis die Waden brennen
Für Mountainbiker ist die Region ein wahres Bikeparadies. Drei Freeride-Trails mit insge-samt 16 Kilometern Länge warten am Kitzsteinhorn, im benachbarten Leogang lockt der Bikepark mit Single-Trails, Downhillstrecken und einfachen bis herausfordernden Bike-Touren. Tipp für eine sportliche Radrunde mit Bergpanorama: Die 30 Kilometer lange Asitz Spielberghaus-Tour von der Asitzbahn Bergstation zur Seidelalm über die Thurneralm zur nahegelegenen Panoramaalm und schließlich am Saalachtaler Höhenweg hinunter zum Spielberghaus. Ab dort geht es Richtung Burgeralm und weiter talwärts nach Feistenau. Über Hochfilzen führt der Weg wieder zurück nach Leogang.

Klettern auf 2.000 Metern Höhe
Die Speicherseen Mooserboden und Wasserfallboden liegen zwischen den imposanten Felsen der Hohen Tauern auf rund 2.000 Metern Höhe. Kinder- und Kräuterlehrpfade führen entlang der Seen. Sportliche Urlauber klettern auf einem der drei Klettersteige mit un-terschiedlichen Schwierigkeitsgraden über Felsen zur Höhenburg hinauf und genießen dort die atemberaubende Kulisse. Wem der Kraftakt Klettersteig noch zu wenig war, der kann sich im Sportklettergarten austoben. Die Klettersteige sind ideal mit einem Wanderausflug am Mooserboden oder mit einem Rundgang im Inneren der Staumauer zu kombinieren.

Der Klassiker: Die Großglockner Hochalpenstraße
Bei einem Aufenthalt in Zell am See-Kaprun darf ein Abstecher zur Großglockner Hochal-penstraße nicht fehlen. Sie zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen Österreichs. An Alm-wiesen, Bergwäldern und Felsen vorbei schlängelt sich die Strecke über 36 Kehren auf 2.504 Höhenmeter zum höchsten Berg der Republik Österreich, dem Großglockner (3.798 Meter).
Eine Übernachtung im Alpenhaus Kaprun inklusive Frühstück, Nachmittagsjause und Vier-Gang-Wahlmenü am Abend ist ab 110 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Weitere Informationen und Buchungen unter http://www.alpenhaus-kaprun.at

Bildquelle:kein externes Copyright

Das Alpenhaus Kaprun eröffnete im Dezember 2013 in frischem, alpinem Design nach um-fangreichem Um- und Ausbau. Geprägt wird das Vier-Sterne-Haus in bester Lage im Zent-rum von Kaprun „vom Leben nahe den Bergen“. Diese Philosophie und Verbundenheit zum Gletscher, den Bergen sowie den Seen des Salzburger Lands spiegelt sich in allen Berei-chen des Hotels wider: Warme Farben, rustikale Holzdetails und natürliche Materialien be-stimmen die Innenausstattung. Das neue Alpen.Veda.Spa bietet exklusive Spa-Anwendungen mit der Naturkosmetiklinie Vagheggi. Der Sport & Freizeitcoach des Hotels stellt individuelle Aktivprogramme nach Wunsch zusammen und begleitet Hotelgäste kos-tenfrei durch die Region.

DAS ALPENHAUS KAPRUN
Tina Verdi
Schlossstraße 2
5710 Kaprun/Zell am See
+43 6547 7647
willkommen@alpenhaus-kaprun.at
http://alpenhaus-kaprun.at/

Hansmann PR Brunnthaler & Geisler GbR
Marit-Andrea Meineke
Lipowskystraße 15
81373 München
+49 / 89 / 360 54 99-12
m.meineke@hansmannpr.de
http://www.hansmannpr.de

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen