„Grüne Insel“: Texel überzeugt auch 2014 als nachhaltiges Reiseziel

Niederländisches Eiland bleibt weiter hoch im Kurs bei deutschen Urlaubern

Nachhaltiger Inseltourismus auf Texel

Nachhaltiges Denken und Handeln versteht sich auf Texel ganz von selbst. Seit Jahrhunderten sind die Bewohner der niederländischen Insel darauf angewiesen, mit den natürlichen Ressourcen ihrer Heimat zu haushalten. Das Resultat ist ein ganz ursprüngliches Verständnis für umweltverträgliches, soziales und gleichzeitig ökonomisches Verhalten, von dem auch der Tourismus auf Texel profitiert. Nicht umsonst steht die Insel gerade bei deutschen Reisenden hoch im Kurs.

Drahtesel statt Dreckschleuder

Nachhaltigkeit hat auf Texel viele Gesichter. Eines davon ist das rund 135 km lange Radwegenetz – das dichteste der Niederlande. Über viele Jahre wurde es nach einem stringenten Konzept ausgebaut und immer weiter verbessert. Im vergangenen Jahr erhielt die Insel dafür dann eine offizielle Auszeichnung: „Beste Fahrradregion der Niederlande“. „Als erster Region überhaupt ist es uns gelungen, fünf von fünf möglichen Sternen zu erzielen. Die Strecken führen entlang der wichtigsten Verbindungswege und machen es leicht, auf die Fortbewegung per Auto zu verzichten“, so Wouter de Waal, Geschäftsführer des VVV Texel.

Emissionsfreie E-Scooter

Als Alternative zum Fahrrad setzt Texel zudem verstärkt auf die Fortbewegung mit elektrischen Fahrzeugen. Ende 2012 wurden hier im Rahmen eines Versuchsprojekts 20 öffentliche E-Ladestationen in Betrieb genommen. Zusammen mit weiteren 20 privaten Lademöglichkeiten, die überwiegend zur allgemeinen Benutzung zur Verfügung stehen, verfügt Texel auf einer Oberfläche von 586 km² damit über eines der dichtesten Elektro-Tanknetzwerke der Welt. Passend dazu können sich Urlauber bei zahlreichen Fahrradverleihen und Hotels elektrische Räder und Motorroller leihen.

Ökologisch und autark

Als einzige der westfriesischen Inseln besitzt Texel einen eigenen Energieversorger: „TexelEnergie“. Sein Ziel ist, die Insel vollkommen unabhängig von externer Energiezulieferung machen. Und das mit 100% grünem Strom. Bereits jetzt beliefert TexelEnergie rund 25% aller Inselhaushalte mit Strom und Wärme. Im Januar 2014 startete dazu ein aufsehenerregendes Projekt zur nachhaltigen Energieversorgung, mit dem Texel bereits den Urban Solutions Pitch auf der CeBIT 2012 gewann.

Slow Tourism à la Texel

Unter dem Namen „Zo Texels“ setzt Texel zudem einen ernstzunehmenden Impuls für eine neue Form des nachhaltigen und authentischen Tourismus. Dabei steht nämlich nicht die Unterkunft, sondern der Gastgeber im Mittelpunkt des Aufenthalts. Er sorgt dafür, dass man das echte Inselleben kennenlernt und mit einer Menge unvergesslicher Erinnerungen nach Hause zurückkehrt. „Zo Texels“ Anbieter haben eine Ausbildung als „Gastgeber des Nationalparks Dünen von Texel“. Des Weiteren sind sie mit dem Gütezeichen „Waddengoud“ ausgezeichnet. Das Siegel garantiert, dass Produkte aus der Region stammen und nachhaltig erzeugt wurden.

Das Reiseziel Niederlande präsentiert sich vom 05.-09. März 2014 auf der weltweit größten Reisemesse ITB in Berlin.

Bildrechte: VVV Texel Bildquelle:VVV Texel

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre (www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, das Walfischfänger- und Strandräubermuseum und die Seehundeaufzuchtstation Ecomare. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Musikfestival „Island Samba“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation (www.texel.net).

VVV Texel
Yvonne de Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Koeln
0221-92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen