Top-Städte laut HRG-Studie verantwortlich für weltweit steigende Hotelpreise

20. Februar 2014 – Trotz steigender Preise insgesamt zeigt die Studie über die 55 Top-Städte weltweit im Jahresvergleich ein uneinheitliches Bild. So konnten Hoteliers in 32 Städten höhere Zimmerpreise durchsetzen, während sie in 23 Städten die Preise senken mussten.

Nach Angaben von HRG-Geschäftsführer Wolfgang Straßer sind die vorgelegten Ergebnisse repräsentativ für die allgemeine Weltwirtschaft. „Wir haben im letzten Jahr damit begonnen, unsere Studie auf die Top-Städte auszurichten, die sich immer mehr von nationalen Trends emanzipieren und ihren eigenen Weg verfolgen. Beispielhaft dafür stehen Städte wie Barcelona oder Peking, die trotz negativer Wechselkurse und anderer externer Faktoren einen starken Anstieg der Übernachtungsraten registrieren. Möglich ist das, weil sie als Urlaubs- und Geschäftsreisedestination gleichermaßen beliebt und erfolgreich sind“, fasst Straßer den Mehrwert der jährlichen HRG-Hotelstudie zusammen. Zentrale Trends sind:

Moskau ist erneut teuerste Stadt der Welt für Geschäftsreisende
– Zum zehnten Mal in Folge belegt Moskau den Spitzenplatz als teuerste Stadt für Geschäftsreisende. Die Hotelraten der russischen Hauptstadt sind aufgrund der engen Kapazitäten nach wie vor deutlich höher als in allen anderen untersuchten Städten.

Steigende Raten in den globalen Finanzmetropolen
– Im vorletzten Jahr deutete HRG die steigenden Übernachtungsraten in den globalen Finanzzentren als erste Anzeichen eines allmählich wiederkehrenden Vertrauens in den Finanzsektor. Diese Trends bestätigten sich 2013: In New York (plus 5,57%), Singapur (plus 1,34%) und London (plus 1,65%) stiegen die Preise.

Berlin und Düsseldorf mit den größten Preisrückgängen
– Berlin (minus 8,63%) muss nach Abu Dhabi (minus 12,38%) die höchsten Preisrückgänge hinnehmen. In beiden Städten kam es aufgrund zahlreicher Hotelneueröffnungen zu einem Überangebot. In Düsseldorf (minus 7,91%) gehen die sinkenden Preise auf eine im Vergleich zum Vorjahr schwächere Messesaison zurück.

München mit dem höchsten Preisanstieg aller 55 Top-Städte
– München weist dank einer starken Messesaison mit einem Plus von 20,52% den stärksten Anstieg der durchschnittlichen Zimmerpreise aller Städte auf. Messen wie die Drinktec und Bauma machten ihren Einfluss auf das Geschäft deutlich bemerkbar.

Frankfurt als einzige deutsche Stadt unter den Top-20
– Frankfurt ist mit 199 Euro pro Nacht die einzige deutsche Stadt unter den 20 Städten mit den höchsten durchschnittlichen Übernachtungspreisen.

Anstieg aufgrund von Wechselkursschwankungen
– In einigen Städten sind die steigenden Zimmerpreise auf Wechselkursschwankungen und nicht auf reales Wachstum zurückzuführen. So sind die Preise in den nationalen Währungen gestiegen – Tokio (plus 12,86%) oder Kapstadt (plus 13,23%) . Zur einheitlichen Darstellung gibt die Studie jedoch auch alle Preise in britischem Pfund an. Hier steht den Werten des Vorjahres ein Minus gegenüber – Tokio (minus 6,51%) und Kapstadt (minus 2,45%).

Asien und Afrika mit leicht sinkenden Durchschnittspreisen
– Trotz des allgemeinen Rückgangs konnten einige Städte ihren Wachstumstrend fortsetzen: Seoul (plus 4,46%), Peking (plus 4,88%) oder Nairobi (plus 6,01%).

Die vollständige Studie finden Sie hier: http://de.hrgworldwide.com/docs/HRG_Press_Release_Hotel_Survey_2014.pdf

Hinweise für Redakteure:
HRG Germany ist ein Tochterunternehmen der Hogg Robinson Group (HRG) und zählt als Geschäftsreisedienstleister zu den führenden Anbietern in Deutschland.

Hogg Robinson Group plc (HRG) ist ein mehrfach ausgezeichneter internationaler Anbieter von Unternehmensdienstleistungen mit Hauptsitz in Basingstoke, Hampshire, England. 1845 gegründet, spezialisiert sich HRG heute auf die Geschäftsfelder Reise-, Kosten- und Datenmanagement auf Basis eigener technologischer Lösungen und Produkte. Mit einem weltweiten Netzwerk, das mehr als 120 Länder umfasst, bietet HRG in Nordamerika, Europa, Asien-Pazifik, Afrika, Lateinamerika sowie im Mittleren Osten und Westasien exzellentes lokales Marktwissen gekoppelt mit globaler Expertise. Weitere Informationen unter www.hrgworldwide.com/de. Hier finden Sie ebenfalls neueste Nachrichten und unser Nachrichtenarchiv.

Kontakt
Hogg Robinson Group
Beatrice Lingnau
Colmarer Str. 5
60528 Frankfurt
+49-69/668021-124
beatrice.lingnau@hrgworldwide.com
http://www.hrgworldwide.com

Pressekontakt:
ReComPR GmbH
Thomas Rentschler
Herderplatz 5
55124 Mainz
+49 6131 21632-0
hrg-presse@recompr.de
http://www.recompr.de

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen