Winterurlaub im Erzgebirge

Print Friendly, PDF & Email

Winterurlaub im Erzgebirge

Winterspaß im Erzgebirge. Foto: djd/Tourismusverband Erzgebirge e.V./Wolfgang Thieme

(mpt-43719) Besuchern präsentiert sich das Erzgebirge als vielseitige Urlaubsdestination, in der Moderne und Tradition auf überaus charmante Art miteinander kombiniert werden. So gilt das Erzgebirge beispielsweise als Ursprung der deutschen Weihnachts-Tradition, deren Bräuche stark mit der Geschichte des Bergbaus im Erzgebirge verwurzelt sind. Da sich das Leben der Bergleute größtenteils unter Tage und damit im Dunkeln abspielte, war es ihre Sehnsucht nach Helligkeit, die heute im Schein von Kerzen und Schwibbögen an unseren Fenstern weiterlebt. Daneben ist das Erzgebirge vor allem aber auch für seine weiten Wälder und schneesicheren Kammlagen bekannt, die ein attraktives Ziel für Winterurlauber darstellen.

Vielseitiger Winterspaß im Erzgebirge

Gut präparierte Loipen, schneereiche Pisten sowie zahlreiche Eis- und Rodelbahnen machen das Erzgebirge zu einer überaus abwechslungsreichen Wintersportdestination. Insgesamt warten rund 1.000 Kilometer präparierter Loipen darauf, von aktiven Wintersportlern erobert zu werden. Die Kammloipe zwischen Johanngeorgenstadt und Schöneck zählt mit 36 Kilometern zu den längsten gespurten Loipen in Deutschland und wurde mit dem Prädikat „Exzellente Loipe“ versehen. Skiwanderer und Langläufer, die grenzüberschreitende Touren unternehmen möchten, sind entlang der Skimagistrale und Osterzgebirgsloipe gut aufgehoben.

Das Mekka für Skibegeisterte liegt hingegen in Oberwiesenthal, wo steile Pisten – teilweise mit Flutlichtbeleuchtung und Beschneiung – auf ausgemachte Abfahrtfans warten. Doch auch in Johanngeorgenstadt, Eibenstock und Carlsfeld werden alljährlich Winter(urlaubs)träume wahr. Im Augustusburger Freizeitzentrum Rost“s Wiesen kann man sogar im April noch Ski fahren, denn selbst wenn Frau Holle es einmal nicht so gut meint, macht es die Beschneiung möglich.

Doch auch jenseits der Pisten und Loipen der illustren Wintersportgebiete gibt es viele Möglichkeiten für ein abwechslungsreiches Freizeitvergnügen. So lassen sich beim Schneeschuhwandern zum Beispiel Aktivität, Erholung und Naturerlebnis miteinander verbinden. Unter der Leitung eines Guides kann man die Landschaft des Erzgebirges dabei von einer anderen Seite entdecken und erkunden. Bei einer winterlichen Wanderung um den Fichtelberg in Oberwiesenthal kann man zum Beispiel traumhafte Aussichten genießen und sich vom Glitzern und Funkeln der Schneekristalle verzaubern lassen. Auf den Eisbahnen in Freiberg, Oederan, Annaberg-Buchholz und Augustusburg kann man sich zudem an dem eleganten Gleiten auf schmalen Kufen probieren und in der Eishalle in Geising sogar einmal das sogenannte Curling probieren. Etwas rasanter geht es bei einer sogenannten „Gästebobfahrt“ zu, deren Teilnehmer unter Führung eines Piloten im 4er-Bob mit über 100 Stundenkilometern durch den 1.000 Meter langen Eiskanal düsen.

Unterwegs mit den Ski- und Wanderbussen

Von Mitte Februar bis Anfang März 2014 verkehren im Übrigen vier Buspaare zwischen Zinnwald, Altenberg, Schellerhau, Bärenfels, Oberbärenburg, Holzhau und Rechenberg-Bienenmühle. Das Haltestellensystem ermöglicht es so, die Wander- und Skigebiete auch ohne Auto zu erkunden. Eine Tour-Unterbrechung stellt dabei kein Problem dar, denn das Tagesticket gilt danach weiter. An vielen Museen, Liftanlagen und weiteren Einrichtungen entlang der Strecke bietet es zudem attraktive Vergünstigungen. Daneben wartet das Erzgebirge von Januar bis März mit zahlreichen Winterveranstaltungen wie etwa Ski- und Eisfasching, Fackelwanderungen und internationalen Wettkämpfen auf. Genauere Informationen und Termine rund um das Erzgebirge gibt es auch unter erzgebirge-tourismus.de

Bildquelle:kein externes Copyright

Netzwerk PR bietet seinen Kunden Ratgebertexte und Online-PR. Dabei steht immer der Nutzwert im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Die Texte werden von einem Team aus Journalisten und Fachautoren verfasst. Bei Bedarf können zusätzliche Dienstleistungen wie Fotobeschaffung, Suchmaschinenoptimierung und sogar Webseiten-Gestaltung sowie graphische Leistungen in Anspruch genommen werden. Netzwerk PR verfügt über ein Netzwerk von Fachjournalisten, Webdesignern, SEO-Fachleuten und PR-Beratern, um allen Ansprüchen gerecht zu werden.

Kontakt:
Netzwerk PR
Rainer Langmuth
Danziger Str. 41
50226 Frechen
02234/8097244
netzwerk-pr@gmx.de
http://www.netzwerk-pr.de

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen