Von Lippizaner-Pferden über Achterbahnen bis zum Blues-Brothers-Gefängnis: Chicagos Umland bietet Sehenswertes und Kurioses

Von Lippizaner-Pferden über Achterbahnen bis zum Blues-Brothers-Gefängnis: Chicagos Umland bietet Sehenswertes und Kurioses

“Goliath”, die schnellste Holzachterbahn der Welt, steht in der Nähe von Chicago.

Chicago, die drittgrößte Metropole der USA, bietet Besuchern eine enorm große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten – angefangen von der faszinierenden Wolkenkratzerarchitektur über Museen von Weltruhm bis zu quirligen Stadtvierteln, einer der besten kulinarischen Szenen des Landes, weiten Sandstränden am Lake Michigan, einem riesigen Veranstaltungsangebot und den ersten Meilen der legendären Route 66. Doch lohnt sich auch ein Besuch von Chicagos Umland. Dort lassen sich einige besondere und skurrile Attraktionen entdecken, wofür kleinere Ausflüge ohne Frage lohnen.

Zu Besuch bei den Lippizaner-Pferden

Eine gute Autostunde nördlich von Chicago liegt das Städtchen Wadsworth mit der Tempel Farm. Hier werden nach dem Vorbild der Spanischen Hofreitschule in Wien seit 1958 Lippizaner-Pferde gezüchtet und im Dressurreiten trainiert. In den Sommermonaten finden an ausgewählten Tagen öffentliche Vorführungen statt. Einmal im Monat lädt die Tempel Farm außerdem zu spannenden Einblicken hinter die Kulissen ein. www.tempelfarms.com

Der größte Bahai-Tempel der Welt

Etwas südlich von Wadsworth in dem Ort Wilmette befindet sich mit dem Bahai Tempel einer der spektakulärsten Sakralbauten des Mittleren Westens. Das 1953 eingeweihte Bauwerk ist einer von weltweit nur zehn Bahai-Tempeln sowie das größte und älteste bis heute von den Anhängern des Bahai-Glaubens genutzte Gotteshaus. Das mit reichen Ornamenten verzierte Gebäude wurde mehrfach für seine Schönheit und Grazie ausgezeichnet und steht seit 1978 unter Denkmalschutz. Besonders augenfällig ist die gut 40 Meter hohe Kuppel mit einem Durchmesser von über 25 Metern, die von neun Türmen getragen wird. Diese wiederum zieren Symbole verschiedener Weltreligionen wie Christentum, Judentum, Buddhismus und Hinduismus. www.bahai.us/bahai-temple

Der schiefe Turm von Niles

Nur einen Katzensprung von Wilmette entfernt liegt Niles, das mit einer Kuriosität aufwartet, die einen Foto- und Selfie-Stopp lohnt. In einem Park steht eine originalgetreue Nachbildung des schiefen Turms von Pisa im Maßstab 1:2. Der Turm wurde Anfang der 1930er Jahre als Wasserspeicher errichtet. Ehrensache, dass Niles in Illinois und Pisa in Italien mittlerweile Partnerstädte sind. www.vniles.com/883/The-Leaning-Tower-of-Niles

Paradies für Achterbahn-Fans

Wer Nervenkitzel und coole Achterbahnen liebt, besucht den Vergnügungspark Six Flags Great America in Gurnee. Hier sind einige besonders abenteuerliche Fahrgeschäfte zu erleben. Maxx Force zum Beispiel beschleunigt in weniger als zwei Sekunden von null auf 126 Kilometer pro Stunde und präsentiert den weltweit schnellsten Überschlag. Goliath gilt dagegen als schnellste Holzachterbahn der Welt. Insgesamt 17 “Thrill Rides” präsentiert Six Flags Great America. www.sixflags.com/greatamerica

Coole Karossen und mächtige Motoren

Ein Geheimtipp für alle, die sich auch nur annähernd für Autos begeistern können, ist das Volo Auto Museum im gleichnamigen Vorort von Chicago. In der großen Ausstellungshalle befinden sich unzählige prächtig herausgeputzte Oldtimer, Custom Cars, Sportwagen und vieles mehr. Auch KITT aus der TV-Serie Knightrider und der Rolls-Royce, mit dem Prinzessin Diana in den USA gefahren wurde, sowie der Dodge Viper von Rod Stewart sind hier zu sehen. www.volocars.com

Sehenswertes Gefängnis

An diesem Ort wurde (Film-)Geschichte geschrieben. Das in den 1850er Jahren gebaute Gefängnis Old Joliet Prison hatte im Laufe der Jahre Gefangene aus dem US-Bürgerkrieg sowie einige schlimme Verbrecher zu Gast, diente aber auch als Filmkulisse. So saß “Joliet Jake” Blues in der Komödie Blues Brothers hier ein. Außerdem spielte die Fernsehserie Prison Break in dem imposanten Kalksteingebäude. 2002 wurde das Old Joliet Prison als Gefängnis geschlossen. Heute können Besucher hier spannende Führungen und Events erleben. www.jolietprison.org

Das Illinois Department of Commerce and Economic Opportunity, Office of Tourism ist für die Förderung des Tourismus nach Illinois verantwortlich. Damit trägt es nachhaltig und in bedeutendem wirtschaftlichem Maß zum Wohl des Bundesstaates und seiner Bewohner bei.

Firmenkontakt
Illinois Office of Tourism
Jan Kemmerling
100 W. Randolph Street Suite3-400
60601 Chicago, IL
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.enjoyillinois.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.claasen.de

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen